Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

Die Rose des Kaisers

17. März um 17:00 bis 20:00

„DIE ROSE DES KAISERS“

17. März 2019

Beginn: 17Uhr

Operette/Singspiel in 2 Teilen

Musik: (Bearbeitung von eigenen & freien Werken, Neukomposition, Neuarrangement): Paul Hertel (op.106)
Libretto & Liedtexte: Leopold Deitelbaum & Paul Hertel
Gefördert vom Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Kunst und Kultur

Eine neue Operette (Singspiel) mit Musik im Stil von Komponisten der Zeit um 1914.
Geht heute Operette überhaupt noch? Ja, und wie, und zwar genau so!
Das Libretto ist rasant, im Stil einer Broadway Musical Comedy der 1940er Jahre geschrieben. Ernste Themen wie Flucht, Eifersucht, Überlebenskampf, Liebe in schwieriger Zeit,

werden auf unterhaltsamste Art über die Rampe gebracht.

Die Lieder, Arien, Duette und Ensemblenummern von Komponisten der Zeit, wie Leo Fall, C.M. Ziehrer und vielen anderen, wurden von Paul Hertel („Sissi the Movie-Trilogy-Suite“- Sissi in Concert/Bad Ischl 2018 u.v.a.) komplett neu getextet, zusammengemixt, bearbeitet und mit einigen eigenen Titeln ergänzt.

Durch die Verschmelzung all dieser Elemente ergibt sich ein kompaktes, neues Werk, das verblüffender Weise so erscheint, als wäre es schon immer genau so gewesen. Das, was die Handlung und die Musik dieser Zeit so gegenwärtig macht, ist die Sicht aus heutiger Perspektive und die ewig aktuellen menschlichen Themen:

Der Komponist Leo Kaiser ist mit seiner Frau in Paris und muss wegen des Ausbruchs des ersten Weltkriegs zurück in die Heimat. Aber wo genau ist die? Knapp vor seiner Abreise wird er von einem Gaunerpärchen um sein Hab und Gut gebracht. Damit nicht genug, ist die k.u.k. – Geheimpolizei auf seinen Fersen, denn sie vermutet, dass in seinen Werken staatsgefährdende Codes chiffriert sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit und durch mehrere Länder beginnt, und endet schließlich in Bad Ischl, wo sich einiges aufklärt, manche Hoffnungen erfüllt, und einige Erwartungen überraschenderweise zusätzlich geweckt werden. Zuversicht auf eine glücklichere Welt und bessere Zeiten in der damaligen Zukunft klingt an. Eigentlich ist es ja ein klassisches Happy End Finale, das die Zuschauer schließlich mitreißt, wenn da nicht die Überlegung aufkommen könnte, dass die damalige, als rosig erwartete Zukunft unsere heutige Gegenwart ist.
Die Regie liegt in den bewährten Händen des international anerkannten Sängers, Schauspielers und Regisseurs Gernot Kranner. Das junge Ensemble Oper@Tee garantiert schier nicht enden wollende Spielfreude, vollen Einsatz und bezaubernde Umsetzung durch für die Sache brennende Ensemblemitglieder. Bittersüß ist dieses neue Stück: „Die Rose des Kaisers“. Kitschig, witzig und nachdenklich machend. Letzteres in kleinen Dosen, denn immerhin haben wir es ja hier mit einer Operette zu tun. Eine neue Operette die lautstarke Lebenszeichen von sich gibt und selbstsicher wieder einmal neugeboren in die Zukunft strampelt.

Mit: Ellen Halikiopoulos, Anete Liepina, Alice Waginger, Philipp Langraf, Bobby Herzl,

Hans-Jörg Gaugelhofer, Martin Hulan, Christian Graf ua.

Musikalische Leitung: Max Schamschula , Regie: Gernot Kranner

Karten unter: www.wieneroperette.at oder 0664/ 4871 618

 

 

 

 

 

Details

Datum:
17. März
Zeit:
17:00 bis 20:00
Veranstaltungkategorie:

Veranstalter

Operette@Tee
Telefon:
0664 4871 618
E-Mail:
office@wieneroperette.at
Website:
www.wieneroperette.at

Veranstaltungsort

Kulturzentrum Marchfeld Strasshof – Halle 1
Immervoll-Strasse 6
2231 Strasshof an der Nordbahn,
+ Google Karte
Telefon:
0660/191 7080
Website:
www.kumst.at

Karten-Reservierung